Das Interview mit Markus Kaiser über STARS

„Die ETF-Strategien STARS bieten eine moderne Art der Geldanlage“

„In den vergangenen 13 Jahren zeigten sich die Kapitalmärkte alles andere als stabil und die Trends in den einzelnen Anlageklassen hatten selten langfristig Bestand. So hat das ständige Auf und Ab an den Aktienmärkten die Anleger mehr und mehr verunsichert. Kursverluste von über 50% in den Kurs-Korrekturen von 2003 und 2008 sorgten für Frustration. In der Folge verloren eine Vielzahl von Anlegern das Vertrauen und verabschiedeten sich mit ihren Engagements von den Kapitalmärkten. Damit verpassten sie aber auch die Chancen auf Kursgewinne, die sich gerade nach den extremen Kurs-Korrekturen an den Aktienmärkten regelmäßig wieder auftaten. So stieg der DAX-Index von den Tiefpunkten im Frühjahr 2003 bis in den Sommer 2007 um mehr als 5500 Punkte an, das entspricht einer Rendite von mehr als 200%. Auch jüngst nach der Finanzmarktkrise im Spätsommer 2008, die ihren Höhepunkt in dem Zusammenbruch der amerikanischen Investmentbank Lehman Brothers fand, konnten die Aktienmärkte erhebliche Kurssteigerungen auf sich vereinen. Seit den Tiefstständen im März 2009 konnte sich der deutsche Aktienmarkt per Ende Juni 2013 um mehr als 4000 Punkte auf einen Stand von knapp 8000 Punkten verbessern. Auch international kein anderes Bild, so legten auch die amerikanischen Aktienmärkte in diesem Zeitraum um mehr als 100% an Wert zu. Doch viele Anleger profitierten nicht von den starken Kurssteigerungen. Denn entweder waren sie gar nicht erst investiert – oder aber – die Kurssteigerungen konnten die zuvor stark eingefahrenen Verluste nicht kompensieren bzw. nicht zu nachhaltigen Steigerungen des Vermögens führen. Denn es ist nun einmal Fact, wer erst einmal 50% seines Vermögens verloren hat, der benötigt schon einen Wertzuwachs von 100% um die Verluste wieder auszugleichen. Dieser Umstand wurde in der Vergangenheit von Anlegern oft unterschätzt.“

Was können die ETF-Strategien der STARS leisten?

„Die ETF-Strategien STARS bieten eine aktive Vermögensverwaltung mit ETFs. So wird die Aktienquote im Rahmen festgelegter Bandbreiten nur dann ausgeschöpft, wenn die Trends an den Märkten positiv ausgewiesen werden. Ändert sich das Marktumfeld und es zeichnen sich nachhaltige Abwärtstrends ab, dann wird die Aktienquote über den Verkauf von Aktien-ETFs auf ein Minimum oder sogar bis auf 0% reduziert. Im Gegenzug wird in solchen Marktphasen in konservative Anleihen- oder Geldmarkt-ETFs investiert, sofern hier positive Trends ausgewiesen werden. Die aktive Steuerung der Vermögensverteilung erfüllt daher gleich 2 Zwecke. Einerseits gilt es die Kursrückgänge im Portfolio im Rahmen der Risikostruktur so gering wie möglich zu halten, um dann von einem späteren Kursaufschwung schließlich von einem höheren Niveau aus wieder verstärkt in die offensiveren Anlageklassen wie Aktien einsteigen zu können, ohne erst starke Verluste wieder aufholen zu müssen. Andererseits versprechen die alternativen Anlageklassen, wie bspw. Anleihen in solchen Marktphasen ein Potential auf Kurssteigerungen.“

Wie legen die StarCapital STARS an?

„Die STARS werden auf Basis eines systematischen Investmentprozesses gesteuert, bei dem die weltweit aussichtsreichsten Märkte und Anlageklassen ausgewählt und mit ETFs kostengünstig abgebildet werden. Dabei setzen wir auch hohe Maßstäbe an die ausgewählten ETFs, die sich für die STARS Portfolios qualifizieren. Kosten, Transparenz und Handelbarkeit der einzelnen ETFs sind für den Investmenterfolg genauso bedeutend, wie die Diversifikation über eine globale Ausrichtung des Portfolios. Im regelmäßigen Turnus werden die Portfolios an die Entwicklungen an den Kapitalmärkten angepasst. Dazu kommt eine seit mehr als 10 Jahren erprobte Investmentstrategie zum Einsatz, mit der ich bereits seit vielen Jahren erfolgreich bin. Das dazu entwickelte Trendmodell analysiert die Entwicklungen von mehr als 100 Indices quantitativ auf unterschiedlichen Zeitebenen und beurteilt deren vorherrschende Trends. Darüber hinaus werden auch Über- und Untertreibungen an den Märkten analysiert um gezielt Chancen wahrnehmen zu können und frühzeitig aufkommende Risiken zu antizipieren. So ist gewährleistet, dass sich wirtschaftliche Entwicklungen und deren Veränderungen kontinuierlich in einer marktnahen Portfoliostruktur widerspiegeln.“

Wo liegen die Vorteile für die Anleger?

„Die Vorteile einer aktiven Vermögensverwaltung auf Basis von ETFs liegen auf der Hand. Wem ist es heute schon möglich, sich selbst kontinuierlich an den internationalen Kapitalmärkten zu engagieren und seine Investments stetig zu überwachen? Die wenigsten Anleger bringen die Zeit, die Erfahrung und das nötige Setup mit, all die relevanten Kauf- und Verkaufsentscheidungen auf professioneller Basis treffen zu können. Mit einer Investition in die StarCapital STARS sparen sie sich sowohl Zeit als auch Nerven, sich selbst permanent mit den Anlageentscheidungen auseinandersetzen zu müssen. Darüber hinaus profitieren Anleger in den STARS von günstigen Kostenstrukturen der eingesetzten ETFs, die vornehmlich von institutionellen Anlegern eingesetzt werden. Über die ETF-Strategien STARS erhalten Anleger ein professionelles Fondsmanagement, dass ihnen den effizienten Zugang auf eine Vielzahl von Märkten in einem diversifizierten aktiv gemanagten Portfolio ermöglicht und als moderne Art der Geldanlage auch die Auswahl der Kapitalmärkte und die Steuerung der Vermögensanlagen im Rahmen der definierten Bandbreiten in 3 unterschiedlichen Risikoprofilen bietet.“